JETZT NEU: OBSESSED,
DER NEUE DUFT VON CALVIN KLEIN

Ansehen

Kate Campaign Video

Die Düfte

Ich erinnere mich an deine Berührung, deine Haut, deinen Duft ...

Als Neuauflage eines kultigen Dufts spielt OBSESSED mit der Erinnerung durch Gerüche. Durch eine Mischung aus Erinnerung und Begehren, Maskulinem und Femininem, der Vergangenheit und der Gegenwart imitieren diese unwiderstehlichen Düfte das Original von OBSESSION und lassen dabei aktuelle Herren- und Damendüfte ineinander übergehen und zu etwas Neuem werden.

Der Kerngedanke des OBSESSED Dufts ist die Erinnerung an eine verflossene Liebe, die durch den Geruch eines anderen auf der Haut erweckt wird. Durch typisch maskulinen Fougère Duft für die Frau – insbesondere mit weißem Lavendel – werden die Geschlechterrollen vertauscht und miteinander vereint, während der Männerduft von dunkler Vanille beherrscht wird. Diese Elemente werden mit Materialien kombiniert, die traditionell eher den jeweiligen Geschlechtern zugeordnet werden. Moschus verleiht dem Damenduft eine sinnliche Wärme, während Amber und Hölzer die maskuline Seite des Herrendufts verstärken. Es ist diese Spannung, dieses obsessive Hin und Her, das den Träger des Dufts immer wieder aufs Neue überzeugt.

Die Werbung

Neben der auf den Gerüchen basierenden Story von OBSESSED gibt es auch eine visuelle ...

Als Kate Moss 1993 das Gesicht des Dufts wurde, erreichte OBSESSED wahren Kultstatus. Sie war 18 Jahre alt, als ihr Freund Mario Sorrenti, 20, sie für die Kampagne fotografierte.

Sorrenti hatte bereits außerordentliches Talent als Fotograf bewiesen, während Moss nicht nur ein Model, sondern von heute auf morgen zum Star wurde. Calvin Klein selbst, dem der Art Director Fabien Baron einige von Sorrentis inoffiziellen Urlaubsbildern von Moss gezeigt hatte, schickte das Paar allein auf die Jungferninseln.

Die beiden wurden gebeten, für OBSESSION dieselbe Intimität und Ungezwungenheit erneut einzufangen, die auf den vorherigen Bilder zu sehen war. Es gab kein Team aus Fotoassistenten und Haar- und Make-Up-Stylisten und auch keinen Art Director.

Die bahnbrechenden und provokanten Bilder, die entstanden sind, spiegelten die echte Liebesgeschichte des Paares wider. Gleichzeitig zeigten sie eine auf beiden Seiten aufkeimende erste Liebe und eine Besessenheit sowohl mit einem Thema als auch dem Medium des Fotografen. Da die legendäre Kampagne bald ihren 25. Jahrestag feiert, verwendet OBSESSED nie zuvor gesehene Bilder aus der damaligen Zeit, um den Gedanken von Erinnerung, verflossener Liebe und aktuellem Kultobjekt weiter zu erforschen und auszuweiten.

Indem einige der zusätzlichen und bisher nicht veröffentlichten Bilder – es gibt insgesamt mehr als 250 – zu Stilllebenkompositionen verarbeitet werden, greift Mario Sorrenti seine eigene Vergangenheit wieder auf. Zu dieser kultigen Disposition kommen nie zuvor gesehene Videos und Tagebucheinträge des Fotografen. An dieser Stelle kommentiert Sorrenti die Bewegtbilder mit seinen persönlichen Erinnerungen an jene Zeit durch ein Voice-Over.

Indem zusätzliche Tiefe, Wärme, Intimität und Träumerei in die Arbeit mit einfließen, entfaltet die OBSESSED Kampagne die wahre Liebesgeschichte hinter einem Meilenstein der Fotografie und des Duftes noch weiter. Die klare, schwarz-weiße Schlichtheit und das Erwecken von Erinnerungen durch Duft spiegeln gleichzeitig Vergangenheit und Gegenwart wider.

Introducing Obsessed for Men + Women

OBSESSED für Herren und Damen

„Man könnte wohl sagen, OBSESSION ist unsere Obsession. Wenn es etwas gibt, das CALVIN KLEIN visuell zusammenfasst, dann ist es Mario Sorrentis OBSESSION Kampagne mit Kate Moss. Sie hat so viele Jahre in unseren Köpfen fortbestanden, dass es ein Prüfstein für Sinnlichkeit wurde, als wir bei Calvin Klein ankamen.

Wir dachten an einen Duft, der auch heute diese Idee von Erinnerung und Begehren widerspiegeln könnte. Männliches und Weibliches, die Erinnerung an jemand anderen auf deiner Haut.“

RAF SIMONS,
Chief Creative Officer für CALVIN KLEIN

Q + A


Mario Sorrenti, Fotograf

Wie sah der kreative Prozess für OBSESSION aus?

Es war sehr natürlich und instinktiv, nur Kate und ich, die loszogen und Bilder machten. Ich hatte eine Bolex und meine Pentax, und obwohl wir arbeiten sollten, fühlten wir uns wie im Urlaub. Es war persönlich und intim.

Warum wurde OBSESSION Ihrer Meinung nach eine so kultige Kampagne?

Ich habe keine Ahnung! Ich weiß nicht, warum es zum Kult wurde. Es war einfach so. Ich bin nicht wirklich mit der Absicht an die Sache gegangen, daraus ikonische Bilder zu machen. Wir wussten nicht, was wir machen würden. Wir wollten nur etwas Intimes, Schönes und einfaches erschaffen. Wenn man es aus der heutigen Perspektive betrachtet, wurde es vielleicht zum Kult, weil es ehrlich war.
Plötzlich waren die Leute verrückt danach. Es war sehr umstritten. Manche liebten es und andere hassten es. Möglicherweise war es für manche zu persönlich. Die, die es liebten, waren meistens in unserem Alter. Es war sehr heftig.

Was ist das Konzept für die OBSESSED Kampagne?

Das Konzept der OBSESSED Kampagne ist es, diese Bilder wieder aufzugreifen und sie als Erinnerungen zu porträtieren. Es gab eine Menge Material, das niemals veröffentlicht wurde. Mehrere Stunden 16-mm-Aufnahmen. Es geht um alte Abzüge, die ein Archiv an Werken darstellen, das Durchstöbern alter Kontaktabzüge, das Entdecken neuer Bilder, wissen Sie. Darum, diese Zeit mitsamt der Fotos und Filme noch einmal zu durchleben.

Was unterscheidet Ihren damaligen kreativen Prozess von heute?

Er hat sich stark verändert. Naja, es gibt heute viel mehr Leute, die mir helfen – das ist großartig – und die Arbeit ist viel konzentrierter. Damals war es sehr instinktiv. Wissen Sie, damals war ich noch dabei, viel über das Handwerk und die Kunst der Fotografie zu lernen. Ich war sehr naiv. Ich denke, dass ich mir heute viel mehr darüber im Klaren bin, was ich tue.

Kate Campaign Image Kate Campaign Image Kate Campaign Image
Kate Campaign Image Kate Campaign Image
Kate Campaign Image Kate Campaign Image
Kate Campaign Image Kate Campaign Image